Festival

Festival

CAMP - Collaborative Arts and Music Project
Performance - Exhibition / Im Dialog 2020 – Jubiläumsfestival in den Wagenhallen Stuttgart

Mit 20 Künstler*innen aus 10 verschiedenen Ländern und einer neuen Konzeption feiert das CAMP Festival 2020 im Kunstverein Wagenhalle in Stuttgart sein 20-jähriges Bestehen. Unter dem Motto Performance - Exhibition im Dialog 2020 will das einwöchige Festival neue Formen der künstlerischen Kooperation, der Kunstvermittlung und der Vernetzung erforschen und praktizieren.
 

CAMP als Labor für interdisziplinäre Kunst

An der Schnittstelle zwischen Sub - und Hochkultur versteht sich CAMP als Plattform für Kreativität und Innovation im Spannungsfeld zwischen Musik, Klangkunst, Performance, Tanz und Lichtkunst. Den Kern des Festivals bilden die so genannten Künstler*innenkollektive: Im Dialog werden Künstler*innen in kleinen Gruppen interdisziplinäre Projekte entwickeln und im Kunstverein Wagenhalle aufführen. Dabei entstehen Performances, in denen sich Klang, Bewegung, Sprache und Bild durchdringen. Diese Projekte sind in ihrer jeweiligen Zielsetzung, Produktion und Präsentation einmalig.
 
Ein wichtiges Merkmal der Kollektive ist die Gleichstellung der beteiligten Künstler*innen. Es gibt keine Dirigenten, Regisseure oder Dramaturgen die die Projekte leiten. Es geht also sowohl um „was machen wir“ als auch um wie machen wir es“: Unter welchen sozialen und psychologischen Bedingungen entsteht Kunst und wie lassen sich demokratische Prinzipien in einem Künstler*innenkollektiv realisieren und auch extreme Positionen vertreten.  
 

CAMP als Ausstellung

Erstmalig wird 2020 eine Ausstellung das Festival begleiten und Teil des kreativen Prozesses sein. Die Ausstellung zeigt aktuelle Arbeiten ehemaliger CAMP Künstler*innen und gibt gleichzeitig einen Einblick in die CAMP Historie. Die aktuellen Arbeiten sollen Ausgangspunkt und Bestandteil der entstehenden Performances sein und sollen darüber hinaus den Spannungsbogen zwischen Musik, Klangkunst, Performance, Tanz und Lichtkunst aus der 20jährigen Geschichte des Camp Festivals in verschiedenen Ausstellungsstationen reflektieren.
 
Die Ausstellungskonzeption und Architektur von Stefan Hartmaier und Martin Mangold reagiert auf das kreative Potential des Festivals und setzt dieses in aussergewöhnlichen Darstellungsformen um. Der Besuchende hat damit die Möglichkeit Teil des Festivals zu werden. Teile der technischen Ausstellungsmedien und der Ausstellungsarchitektur bilden den Rahmen für die Performances des Jubiläumscamp.
 

CAMP Geschichte

Seit 20 Jahren wandert das CAMP als „Nomaden-Festival“ von Deutschland in andere Länder Europas. Ein Höhepunkt war die Einladung der von Fried Dähn und Thomas Maos gegründeten Kunstplattform zur Kunstbiennale nach Venedig 2013. Das erste 3-tägige CAMP Festival fand 1999 im Sudhaus Tübingen unter Beteiligung von 15 Künstler*innen aus Deutschland, der Schweiz und den USA statt. Danach folgten unter der künstlerischen Leitung von Fried Dähn und Thomas Maos
weitere Festivals in Stuttgart (WKV, Wagenhallen, Theater RAMPE) Karlsruhe ( ZKM/HfG), München (Signalraum) und Potsdam (Waschhaus).
 
Auf Einladung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg realisierten die beiden Gründer gemeinsam mit Stefan Hartmaier und Martin Mangold mehrere Festivals im Ausland: Zagreb / Kroatien, Cluj / Rumänien, Sofia / Bulgarien und Montemor-O-Novo / Portugal. Im Jahre 2013 folgte eine Einladung in den Salon Suisse zur Kunstbiennale nach Venedig. CAMP hat sich mit über 100 Künstler*innen ein weltweites Netzwerk aufgebaut und gehört zu den kreativen und innovativen Plattformen für interdisziplinäre Kunst.
 
 

CAMP Trailer 2018

Das Festivalprogramm vom 1. bis 8. August 2020

Workshops in der VHS Stuttgart

Lea Brugnoli: Video Mapping mit Resolume
Timo Dufner: Klangsynthese mit Max/msp

 

Eröffnungsveranstaltung 20 Jahre CAMP-Festival

Vortrag: Prof. Dr. Dierk Zaiser
Musik Performance: Arma Agharta | Litauen
Ausstellungseröffnung CAMP 2020
 

Exhibition

Eine Ausstellung zu 20 Jahren CAMP-Festival
im Kunstverein Wagenhalle Stuttgart

Vernissage: 1. 8. |  19 Uhr

 

solo performance, artist talk and lecture

Martin Holz | Mia Zabelka

 

solo performance, artist talk and lecture

Lea Brugnoli | Timo Dufner

 

solo performance, artist talk and lecture

Yadanar Win | Jaap Blonk

 

solo performance, artist talk and lecture

Nina Plantefève | Dmytro Radzetskyi

 

group performances

CAMP-Festival projects and collaborative performances

Im Kunstverein Wagenhalle

 

group performances

CAMP-Festival projects and collaborative performances

Im Kunstverein Wagenhalle